Rudolph-Verlag

Bücher aus dem Jens-Erik Rudolph VerlagSchachklassiker, historische Romane ...

L

Das Grossmeisterturnier zu St. Petersburg im Jahre 1914 war das bedeutendste Schachturnier in den Jahren vor dem Ersten Weltkrieg. Hier traf der amtierende Weltmeister Emanuel Lasker u.a. auf die beiden stärksten Kontrahenten jener Zeit: Akiba Rubinstein und Jose Raul Capablanca. In einem gewaltigen Schlussspurt konnte Lasker letztlich das Turnier mit einem knappen Vorsprung gewinnen. Insbesondere Laskers beeindruckender Sieg gegen Capablanca sorgte schließlich für diesen Meilenstein in Laskers glanzvoller Schachkarriere. In dem Turnierbuch (Band 15 der Schachklassiker-Buchreihe) von Dr. Siegbert Tarrasch, welcher ebenfalls am Turnier teilnahm, werden die Ereignisse lebendig geschildert und insbesondere sämtliche Partien ausführlich analysiert.

L Die Schachschule von Johannes Metger (Schachklassiker Band 14) ist das zweite Lehrbuch der Buchreihe, welches eine Einführung in das Schachspiel liefert (neben Tarraschs "Das Schachspiel"). Die erste Auflage von Metgers Lehrbuch erschien bereits 1886. Das Lehrkonzept von Metger basierte schon damals auf der ausführlichen Besprechung ausgesuchter Meisterpartien. Auch in der zweiten Auflage (1925), die dieser Neuausgabe zugrunde liegt, behielt er diesen bewährten Aufbau bei. Metger verwendete "Die Schachschule" u.a. im Unterricht an der Kieler Volkshochschule. Der bekannteste seiner Schüler war wohl der spätere Internationale Meister Alfred Brinckmann.

LMit dem autobiografischen Werk Dreihundert Schachpartien liegt nun schon der dritte Band von Dr. Siegbert Tarrasch in der Schachklassiker-Buchreihe vor. Dieses Buch ist aber nicht nur eine Sammlung interessanter Partien, sondern gleichsam "ein Lehrbuch des Schachspiels, ganz besonders des Mittelspiels, allerdings ohne System und planmäßige Anordnung" (zitiert aus Tarraschs Vorwort). Tarrasch war nicht nur einer der stärksten Schachspieler seiner Zeit, sondern auch ein sehr engagierter und erfolgreicher Schachschriftsteller, der sich mit seinen Werken sehr für die Popularisierung des Schachspiels in Deutschland einsetzte. Dies brachte ihm die Ehrenbezeichnung Praeceptor Germaniae (Lehrmeister Deutschlands) ein.

Alle Schachklassiker im Überblick

Buchreihe im Überblick

Die Werke der Schachklassiker-Buchreihe haben Schachgeschichte geschrieben und bieten interessante Einblicke in die Entwicklung des königlichen Spiels. Sie enthalten z.B. Porträts alter Meister, Berichte über große Turniere und Wettkämpfe sowie grundlegende und originelle Schachkonzepte. Die Werke wurden typografisch komplett überarbeitet und einem modernen Layout zugeführt. Außerdem wurden bekannte Fehler beseitigt (und in vielen Fällen zusätzliche Diagramme eingefügt, welche in älteren Schachbüchern meist Mangelware sind).

Detailinformationen zu allen Bänden ...


Die Schachklassiker-Titel sind überall im Buchhandel erhältlich.

Copyright © 2009-2013 rudolph-verlag.de - Alle Rechte vorbehalten

Der Jens-Erik Rudolph Verlag ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.